Vor kaelte ist die Luft erstarrt

Tausendkunst . . . move your voice

"Vor Kälte ist die Luft erstarrt ..."

 

Warme Lyrik für kalte Tage

 

Wer sollte an Heiligabend bei Kerzenschein, herrlich duftenden Leckereien und im Kreise der ganzen Familie noch nie ein kleines Gedicht zum Besten geben? Wahrscheinlich die Wenigsten.

Und so kommt es auch, dass - wenn wir an Wintergedichte denken - uns zunächst die Weihnachtsgedichte in den Sinn kommen. Aber halt! Weihnachten und Winter sind nicht dasselbe.

Der kalten Jahreszeit wohnt ein ganz eigener Zauber inne, dem unzählige Lyriker schon erlegen sind.

In diesem Progamm soll es vornehmlich um diesen Zauber gehen. Es sind Gedichte versammelt, die die Schönheiten dieser - oft ungeliebten - Monate zeigen. Die Sie in eine Welt jenseits der Weihnachtseinkäufe und des nasskalten Wetters entführen. Hin zu Maronifrauen, Schneefreuden, Eisprinzessinnen und heimeligen Wohnzimmern. Natürlich gehört auch das Weihnachtsfest dazu.

Und selbstverständlich hat die Jahreszeit auch eine gewisse Komik, welche nicht zu kurz kommen soll.

Und was vielleicht wichtiger als in allen anderen Jahreszeiten ist, ist das Singen und Musizieren, um nicht in die Tristesse des Grau in Grau abzugleiten. So werden auch besinnliche und eindringliche Lieder an diesem Abend zu hören sein.

Lassen Sie sich mitnehmen auf einen Winterspaziergang durch die Jahrhunderte und erfahren Sie, wie Dichter und Denker den Winter auf ihre ganz spezielle Weise erlebten.