Tausendkunst   . . . move your voice


Hier doppelklicken, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen.

GesangStudio            Theater

Biologisch gesehen ist die Stimme „nur“ ein Nebenprodukt der Atmung. Vom sängerischen Standpunkt aus betrachtet liefert die Atmung erst die nötige Energie zum Singen. Das Singen erfordert also einen bewussten Umgang mit der Atmung, da die Qualität der Atmung unmittelbar die Qualität der Stimme beeinflusst.


Es besteht leicht die Gefahr zu denken, es gäbe nur eine richtige Art zu atmen. Tatsächlich stehen viele Möglichkeiten für die Atmung zur Verfügung. Nutzt man schon den gesamten, zur Verfügung stehenden Atemraum? Ist Mund- oder Nasenatmung besser? Wie funktioniert Atmung generell? Und was hat Atmung mit der vielbeschworenen „Stütze“ zu tun?


Begeben Sie sich mit uns auf die Suche, wie ein neues Gefühl für Atmung Ihre Stimme positiv verändert.


Die Rabine-Methode® für funktionales Stimmtraining zählt zu den relevantesten Konzepten in der aktuellen Gesangspädagogik sowie in der Stimmtherapie. Die Methode entwickelte sich aus interdisziplinären wissenschaftlichen Forschungen am Institut für Arbeitswissenschaft in Darmstadt. Es handelt sich dabei um ein Konzept, das sowohl gesangspädagogisch zur Ausbildung als auch stimmtherapeutisch bei kranken Stimmen und in der Therapie von Dysphonien angewendet werden kann. Es geht dabei nicht um Kraftentfaltung sondern um Koordination. Daher ist die Rabine-Methode auf keine Ästhetik oder Stilistik festgelegt. Die Gesundheit der Stimme und damit der Singenden steht im Mittelpunkt